Haftung des Fahrers für Schäden der Fahrgäste

August 2012

Eine auf den ersten Blick erstaunliche Entscheidung hat das Oberlandesgericht Nürnberg (4 U 2222/11) am 26.1.2012 getroffen.

Geklagt hatte ein Fahrgast, der bei einem Auffahrunfall des Busses, in dem er saß, verletzt wurde. Der Bus war auf einen PKW aufgefahren, der vor dem Bus seine Geschwindigkeit reduziert hatte.

Das Oberlandesgericht hat eine Haftung des Halters des vorausfahrenden Fahrzeugs angenommen, obwohl der Fahrer des PKW den Unfall möglicherweise nicht vermeiden konnte.

Dem ersten Eindruck nach erstaunt dieses Urteil, ist bei näherer Betrachtung jedoch zutreffend.

Da der PKW an dem Unfall beteiligt war und der Halter unabhängig von seinem Verschulden für alle Schäden haftet, die bei einem Verkehrsunfall entstehen (§ 7 Abs.1 StVG), musste folgerichtig der Halter des PKW auch für die Schäden des Fahrgastes aufkommen.


Aktuelle Urteile