Kauf eines Unfallwagens

Juni 2008

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 10.10.2007 (VIII ZR 330/06) noch einmal klargestellt, dass der Käufer eines gebrauchten Kraftfahrzeugs davon ausgehen darf, dass das verkaufte Fahrzeug keinen Unfall erlitten hat, bei dem es zu mehr als einem Bagatellschaden gekommen ist. Dies gilt nur dann nicht, wenn besondere Umstände vorliegen, die auf einen Verkehrsunfall schließen lassen.

Um einen Bagatellschaden handelt es sich dann, wenn nur ganz geringfügige, äußere (Lack-) Schäden, nicht jedoch weitere Blechschäden eingetreten sind.

Aktuelle Urteile